Seit Wochen habe ich gebibbert, ob es klappt, meine Woche Urlaub mit Doro bei ihr in Athen – oder ob der deutsche Coronainfiziertenstand mir doch noch einen Strich durch die Rechnung machen würde. Aber nein, ich bin seit gestern in Athen – juhu! Und dann erreicht uns heute morgen während des Prosecco-Obstbowl-Frühstücks die Nachricht.

Moria ist in der vergangenen Nacht abgebrannt. Das Lager, in dem Doro im Februar 10 Tage geholfen hat.

Und zwischen Tag am Strand, planen für die nächste Woche und „man gönnt sich ja sonst nichts“-Attitüde platzen die Gedanken an die Flüchtlinge. Sollte ich den Urlaub deshalb nicht mehr genießen? Auch nicht der richtige Weg. Aber ein guter Moment, den Blogeintrag von Doro zu ihrer Zeit noch einmal hervorzukramen und mit euch zu teilen: https://rododorito.wordpress.com/2020/02/19/my-friend-ticket/

Seid dankbar, für das Viele, das ihr habt.