Eine Woche war ich jetzt an diesem unglaublich idyllischen Spot im Ashram von Mata Amritanandamay, von allen nur Amma, und im (westlichen) Ausland Hugging Saint genannt. Sie war sogar gerade ebenfalls hier.

Im Gegensatz zu den allermeisten Ashrams kann man hier einfach auftauchen und die Teilnahme an allen Ashram-Aktivitäten ist freiwillig. Es sind sehr viele Westler hier und es lebt sich durchaus angenehm und social, in geschützter Atmosphäre…

Und mehr schreibe ich hier nicht, das erzählt sich besser…

Etwas, was ich hier „gelernt“ (gehört) habe, gebe ich aber natürlich sehr gerne weiter: Schwarz tragen macht auf Dauer unglücklich.
Also, geht euch farbige Wintermäntel kaufen! 🙂

Om Namah Shivaya!