„Wolfgang, 18 Grads sinds. Hat der Guide gesagt“, rief Inge. Ich habe mich gefragt, ob nur Deutsche sowas fragen – Am Ende kommt es hier nur auf die gefühlte Temperatur an. Und da sind die Unterschiede krass. Beim Frühstück haben wir noch dem Eis auf dem Nachbardach beim Tauen zugeschaut (Zimmer sind hier nirgendwo geheizt..). 5cm Sonne und weg wars.

In unserer netten Vierergruppe mit zwei Malloquinerinnen, Grant und mir sind wir gestern in Namche auf 3400m angekommen. Meine Fitbit hat gestern 225 Stockwerke gezählt…

Heute war Akklimatisierungstag mit dem ersten Blick auf den Everest. Hier ein paar Eindrücke (alle von der schlechten Handykamera und #nofilter und so):

Und weil ich weder Kopfschmerzen habe, noch Muskelkater, Druckstellen vom Rucksack oder sonstige Höhen-/Wanderleiden, hat sich mein Körper was besonderes ausgedacht. Dr. Google hat Nesselsucht diagnostiziert. Am Rücken und an den Händen hab ich Böppel. Juckt ganz schön, aber: ich habe Fenistil-Dragees dabei. Freu mich fast, dass ich schon was aus meinem Medizinkit gebrauchen konnte 🙂